Feeds:
Beiträge
Kommentare

beutel_3Ein exklusiver Leckerlibeutel ist noch da und ich werde nicht müde, auch ihn noch zu Gunsten des Tierheims Köln-Dellbrück weiter zu geben. So kommt es, dass dieses verbliebene Einzelstück jetzt eine ultimative Einzelversteigerung erhält.

Der Beutel wurde von einer lieben Kollegin aus meiner alten Gassigeh-Jeans genäht, ist innen mit Wachtuch ausgestattet, verfügt über 2 Taschen vorne und einen praktischen Karabiner. Der Beutel ist bereits mit Leckleris befüllt und hat die Maße 14 x 19 cm. Ein echtes Upcycling-Unikat!

Die Versteigerung funktioniert so:

Die Versteigerung beginnt mit Veröffentlichung dieses Beitrags.
Mindestgebot ist 15 €.
Versteigergungsende ist der 06.12.2016, 12 h.
Den Zuschlag erhält, wer zum Versteigerungsende den höchsten Betrag für einen Beutel geboten hat.

Zum gebotenen Betrag kommen noch 5 € für Porto und Verpackung hinzu, es sei denn, der Beutel wird bei mir abgeholt. Nach Versteigerungsende werden die Zahlungsmodalitäten per E-Mail ausgetauscht. Eine Versendung erfolgt nach Zahlungseingang.

Geboten werden kann per Kommentar unter diesem Beitrag.

Ich würde mich freuen, wenn auch dieser Beutel ein schönes neues zu Hause erhalten würde und bin gespannt auf die eingehenden Gebote.

🙂

Adventsbazar 2016

img_7531 img_7536Zugegeben: in diesem Jahr wirkte mein Stand beim Adventsbazar eher „übersichtlich“, war dafür aber mit handverlesenen „Kreativitäten“ bestückt: einige „Nüsse von Aschenbrödel“, ein paar Häkelmäuse, selbstgemachte Seifen  und noch die vier exklusiven Leckerlibeutel, die eine liebe Kollegin aus meinen alten Gassigeh-Jeans genäht hat. Mäuse und Nüsse waren schnell geschrumpft, ein paar Seifen wechselten den Besitzer und nur noch ein Leckleribeutel ist übrig geblieben. Auf volle 10er von mir aufgerundet darf  sich das Tierheim über ein Weihnachtsgeld von 210 € (incl. der im Vorfeld versteigerten beiden Leckerlibeutel) freuen. Insgesamt habe ich mit meinen kreativen Aktionen in diesem Jahr (Adventsbazar, Häkelmäuseverkauf, Leckerlibeutel- und Schneeschratversteigerung) 600 € für die Tierheimtiere „reingeholt“. Da kann man schon die eine oder andere tierärztliche Behandlung mit bezahlen oder das Geld in Futterdosen investieren. Es macht immer doppelt, nein dreifach Freude bei solchen Aktionen: das kreative Tun, die Freude der Menschen, die die Sachen kaufen und die Unterstützung für die Tiere.

In diesem Sinne: allen ein großes Dankeschön und einen schönen Start in die Adventszeit!

🙂

PICT1170Woauf kommt es wirklich an? Womit verbringe ich meine Zeit? Was ist wesentlich? Hier ein schöner Text von Charlie Chaplin, genau passend für diese Jahreszeit, die ja eher unter dem Stern der Einkehr und Besinnung steht.

 

 

 

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit,
zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin
und dass alles, was geschieht, richtig ist –
von da an konnte ich ruhig sein.
Heute weiß ich: Das nennt man VERTRAUEN.

Weiterlesen »

Körperzellensong

Neulich (ähem, heute morgen) in einem Büro in der Innenstadt:

Ein Kollege beginnt zu pfeifen. Die gegenüber sitzende Kollegin pfeift mit. Die Kollegin von nebenan kommt rüber, um zu schauen, was es denn zu pfeifen gibt. Der Kollege zeigt ihr ein Video. Nach etwa 15 Sekunden beginnt das Gelächter und der Frohsinn breitet sich durch die Zwischentüren bis in das letzte Büro aus.

So lustig kann ein Arbeitstag beginnen!🙂

Die Versteigerung ist beendet. Zwei Leckerlibeutel sind weg und die anderen vier können noch auf dem Adventsbazar diesen Samstag (26.11.2016, 14 – 17 h) an meinem Stand erhascht werden.

********************************************************

 

Mein Stand beim diesjährigen Adventsbazar im Tierheim Köln-Dellbrück steht ganz unter dem Motto „Upcycling“ (aus etwas Altem etwas Neues machen). So wird es zum Beispiel auch „3 Nüsse von Aschenbrödel“ geben und andere selbstgemachte Kleinigkeiten.

Eine liebe Arbeitskollegin hat ein riesiggroßes Herz für Tiere und hat das Motto unterstützt, indem sie mir aus meinen alten Gassigänger-Jeans sechs wunderbare Leckerlibeutel genäht hat. Alle haben ein gutes Fassungsvermögen, vorne eine Tasche (entweder mit Kopf oder Reißverschluss), sind innen mit beschichtetem Wachstuch ausgekleidet und verfügen über einen Karabiner zum an-die-Hose-hängen. Allesamt Unikate und mit viel Liebe hergestellt – und natürlich schon mit einer Yummy-Startfüllung für den Lieblingswauzi ausgestattet.🙂

Bei dieser exklusiven Anzahl hatte ich mir gedacht, diese (wie weiland meine Katerschaf-Armstulpen) zu versteigern. Der Erlös der Versteigerung geht zu 100% an das Tierheim.

Weiterlesen »

Obama!

Just an diesem Tag kam mir wieder ein Lied in den Sinn, welches vor vielen Jahren mit grooviger Gelassenheit Herrn Obama pries (man beachte das eingerufene „Obama!“🙂 ).

Ich kann mir kaum vorstellen, dass es für Frau Clinton oder Herrn Trump solch putzige Liedchen geben wird.

So chillt die Katz

img_7477 img_7478Seit Nachbarsmieze Klärchen in den Katzenhimmel umgesiedelt ist, kommt immer häufiger eine andere Katze, die hier irgendwo in der Nähe offiziell wohnt, zu Besuch. Wie ich inzwischen erfahren habe, heißt das Fliegengewicht von Miez „Abby“, mag Baldriankissen und auch meine Häkelmäuse hat sie gerne. Heute war sie aber nur zum chillen da, so dass ein paar Katzen-Häkelmäuse-Fotos entstanden sind.

Passend zum heutigen Feiertag und überhaupt schadet der Blick auf Wesentliches auch zwischendurch nicht:

Häkelbienenkorbspieluhr

img_7434Ganz ohne Anleitung ist binnen 24 Stunden dieser gehäkelte Bienenkorb entstanden, der eine Spieluhr in sich trägt. Es hat ein bißchen gedauert, bis ich den „Bienenkorb-Dreh“ raus hatte, der Rest war dann ganz einfach. Man kann die Spieluhr wegen des runden Bodens sowohl hinstellen als auch aufhängen. Alles ordentlich festgenäht und mit weicher Füllwatte ausgestopft ist es praktisch unmöglich, dass Kleinteile verschluckt werden könnten oder man sich irgendwie weh tut. Die Bienen finde ich super knuffig, kommen mit freundlichem Gesicht und ohne Stachel daher.

Ich bin gespannt, was der neue Erdenbürger, der sie erhalten wird, dazu meint.🙂

…das weiß doch jeder!

Und Erdenmänner befinden sich allenfalls auf Stufe 4 der geistigen Entwicklung.

Na, gut, dass das geklärt ist.🙂