Feeds:
Beiträge
Kommentare

IMG_7055 IMG_7064Gestern morgen war ich live dabei, wie aus einer Raupe eine Puppe geschlüpft ist (Bild links). Ganz schön mühsam, sich da so raus zu pellen. Ich hoffe, dem Püppchen geht es gut und es reift ein Schmetterling heran. Zwar sind die Puppen in dem Behälter vor Freßfeinden wie Vögeln geschützt, wenn aber die Raupe an sich schon infiziert ist, hilft das auch nicht weiter (Bild rechts). Leider haben es ein paar Raupen nicht geschafft und ihre Aufgabe bestand darin, Wirt für ein anderes Insekt zu sein. Das kommt in der Natur auch häufig vor. Ich bin noch dabei heraufzufinden, welche Insektenkokons da jetzt am Behälter pappen. Wenn man alle Bedingungen zusammennimmt (Witterung, Freißfeinde, Parasiten), dann ist jede Puppe, die es zum Schmetterling geschafft hat ein richtiges Wunder.

Puppenalarm

IMG_7027IMG_7031Inzwischen habe ich mehr Puppen als Raupen. Die allgemeine Gefräßigkeit ist einer gewissen Trägheit (vielleicht auch dem Wetter geschuldet) gewichen und bei einigen Puppen zeichnet sich schon leicht die Form der Schmetterlingsflügel ab. Ich gehe davon aus, dass ich in den nächsten Tagen Schmetterlingsmutti werde🙂 Und bin natürlich neugierig, wie viele der Puppen es tatsächlich schaffen und schlüpfen. Natürlich wurde heute das Gehege gereinigt und für noch ein paar hungrige Leckermäulchen Chinakohl nachgelegt. Außerdem habe ich eine Blumensprühflasche erstanden, mit der ich das kleine Frotteetuch, das ich zum Sonnenschutz über das Gehege gelegt habe, gelegentlich einsprühe… schließlich sollen die „Kinder“ ja nicht austrocknen. Es ist wirklich ein kleines Wunder, was sich da vor meinen Augen abspielt.🙂

Die ersten Puppen

IMG_7016Die ersten Puppen sind da!🙂 Die anderen Raupen futtern (und kacken), als gäbe es kein Morgen und bereits gestern hatten sich ein paar Räupchen abgesondert und leicht eingesponnen und sich „zusammengestaucht“. Und heute sieht man: sie Verpuppung geht von statten. Wenn alles klappt, schlüpfen tatsächlich Schmetterlinge (entweder noch diesen Herbst oder im Frühling, da bin ich mir nicht ganz sicher). Manch andere Raupe, die noch nicht so weit ist, rennt kreuz und quer als suche sie nach einem Andockplatz. Ich habe hölzerne Schaschlikspieße im Einsatz, wo die Räupchen rumklettern können. Ich füttere weiter munter mit Weißkohl und Chinakohl, bis alle verpuppt sind. Den Rest besorgt dann Mutter Natur. Den Behälter habe ich übrigens nach draußen auf den Balkon gestellt: mein Wohnzimmer roch mir zu sehr nach „Kohlsuppen-Diät“. Übrigens sind die Räupchen bei der täglichen Gehegereinigung sehr kooperativ, kommen brav auf den Finger und lassen sich umsetzen. Wer jetzt denkt: iiiiii, Raupen! ist einfach nicht fähig, das Wundersame dieser kleinen Geschöpfe zu sehen.
Spontan fiel mir ein, dass ich die Aktion ja so lange wiederholen könnte, bis unter meiner Obhut mindestens 1.200 Schmetterlinge entstanden sind… dann wäre der Maulbeerseide-Fehltritt ausgeglichen – wird eine Weile dauern, aber ist eine schöne Sache.🙂

Peti im Rentnerglück

IMG_7000 IMG_7009Dass Walli ein großes Herz für Seniorenhunde hat, hatte sie bereits letztes Jahr bewiesen, als sie Bubu (Billy) adoptiert hat. Etwas über ein Jahr hatte er das große Los gezogen, bevor er über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Ein hundeloses Leben kam für Walli nicht in Frage und nach einer angemessenen Trauerphase fand sie im Tierheim Peti, den tiefenentspanntesten Hund, den ich kenne. Ich hatte das Vergnügen, ihn auch ein paar Mal Gassi zu führen und er ist großartig. Heute hatte ich, wie im letzten Jahr bei Billy, die Gelegenheit, Peti in seinem neuen Heim zu besuchen und ich muss sagen: es geht ihm prima! Er genießt sein Rentnerdasein bei Walli und ihren inzwischen drei Katzen, schläft viel, geht schön spazieren und genießt einfach die Zuwendung, die er bekommt. Das ist ein Lebensabend, dem ich jedem Tierheimhund wünsche.
A propos: Erna und Lucy warten noch immer auf ihre passenden Menschen…

🙂

Schmetterlinge in spe

IMG_6985 IMG_6991Jetzt bin ich nicht nur Schildkröten- sondern auch Schmetterling-in-Spe-Mutti🙂 Bereits letztes Jahr wurde die zweite Kapuzinerkresseaussaat von Raupen heimgesuchtbesucht. Ich habe sie gewähren lassen, bin mir aber recht sicher, dass sie nicht überlebt haben: irgendwann war die Kapuzinerkresse leergefuttert und der eine oder andere Platzregen hat Seiniges beigetragen, dass die Raupen auf einmal weg waren. Auch dieses Jahr: jede Menge Raupen an der zweiten Aussaat… und die Frage, was tun?

Weiterlesen »

Bevor ich meine Arbeitszeit reduziert habe, wurde ich von Vielen gefragt, was ich denn in Zeit, die ich dann „übrig“ habe, „machen“ werde. Meine simple Antwort: „Ich werde meinen Müßiggang professionalisieren.“🙂

Gut, ganz so ist es nicht gekommen, aber ich genieße es nach wie vor, früher Feierabend machen zu können und wenn dann mal ein paar Überstunden anfallen, dann ist der Tag (juchu!) immer noch nicht vorbei, wenn ich nach Hause fahre.

In der ARD-Mediathek gibt es bis 14.08.2017 eine Doku über einen wirklich professionellen Müßiggänger. Hier der Trailer und über den Link (klick!) geht´s in die Mediathek.

Ich finde es förderlich, sich in einer ruhigen Minute Gedanken über die wesentlichen Dinge im Leben zu machen… und die sind meistens nicht Dinge😉

IMG_6971Hallo, ich bin Schrati, das Schneeschratbaby, dass sternenfrau kürzlich zur Versteigerung angeboten hat. Ich bin so glücklich, dass mich jemand haben wollte, damit ich wieder eine richtige Familie habe. Ich ziehe um und zwar nach Wolfsburg zu Marny und ihren Katzen. Marny ist eine richtige Leseratte und schreiben Rezensionen. Ich bin auf mein neues Leben total gespannt und freue mich wie Bolle – wie vielleicht auch die Tierheimtiere, die den Erlös der Versteigerung erhalten. Dort warten übrigens keine Schneeschrate auf ein zu Hause, sondern jede Menge Hunde, Katzen und Kleintiere… vielleicht mag jemand mal dort vorbei schauen und (wenn schon kein Schrati) ein anderes liebenswertes Geschöpf adoptieren?
Viele Grüße,Schrati

Hier ein lustiges Fundstück:

Unbenannt

 

 

 

 

 

 

 

Katzen_THIMG_6777Ich hatte ja in vorausschauender Vorbereitung für den diesjährigen Adventsbazar im Tierheim jede Menge Häkelmäuse hergestellt (ein paar haben die Tierheimkatzen von mir zur Zerstreuung bekommen). Nachdem ich dann auf der Tierheimseite von den vielen Messie-Katzen gelesen habe, habe ich mich kurzerhand entschlossen, die Häkelmäuse jetzt schon anzubieten, da Unterstützung derzeit besonders wichtig ist. Im Handarbeitsforum Ravelry, wo Menschen Selbstgemachtes wertschätzen (und offenbar viele Samtpfoten als Mitbewohner haben), habe ich inseriert und ratzfatz innerhalb eines Tages waren alle Mäuse verkauft und die Miezen im Tierheim dürfen sich über 120 € freuen.

Und die Nachfrage reißt nicht ab…🙂

Vielleicht bekomme ich es hin, nach Auftragssocken und weiterer Schlauchschalponchoburka – diesmal in hellblau – noch neue Mäuse bis Weihnachten fertig zu bekommen… dann dürfen sich die Tierheimkatzen nochmal freuen.

Die Schneeschratversteigerung läuft noch und es kann bis 09.08.2016 geboten werden. Derzeit stehen wir bei 30 € (!) für die Tierheimtiere. 🙂

Danke an alle für die Unterstützung!

Autor Robert Corvus räumt meinem gehäkelten Schneeschrat-Baby Platz in seinem aktuellen Schreibzeichen ein und weist freundlicherweise auf die bis zum 09.08.2016 laufende Versteigerung hin. Und da er und Bernhard Hennen die Aktion gut finden, geben sie noch Autogrammkarten und ein Poster mit dazu.

Ich freue mich auf weitere Gebote!

🙂